Thomas Kiemle

Manager
description

 

Thomas Kiemle stammt aus Darmstadt und studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Theaterwissenschaft an der Johann-Wolfgang-v.Goethe Universität in Frankfurt/Main.

 

Bereits während seines Studiums und im direkten Anschluss daran war er dem Hessischen Staatstheater seiner Heimatstadt verpflichtet und wirkte außerdem zwischen 1985 und 1995 als Regieassistent, Spielleiter und Leiter der Wiederaufnahmen bei den Heidelberger Schloßfestspielen mit.  Von 1993 bis 1999 war er in gleicher Position und als Regisseur an der Nürnberger Oper engagiert.

 

Seine Laufbahn als Regisseur nahm in Darmstadt ihren Anfang, wo er bei mehreren Aufführungen freier Theatergruppen Regie führte (u.a. „Unter Aufsicht", „Die Zofen" und „Der Balkon" von Genet). 1992 inszenierte er Pergolesis Oper „Die Magd als Herrin" im Rahmen der Kulturtage Mainkofen. Eigene Produktionen des Regisseurs am Nürnberger Theater umfassen neben mehreren experimentellen Musiktheaterprojekten (u.a. „Words and Music", „Le Martyre de St. Sebastien", „Ein Sommernachtstraum" mit Eberhard Kloke) auch seine sehr erfolgreiche Inszenierung des „Vetter aus Dingsda" (1998).

 

Seit 1999 arbeitet der Regisseur freischaffend und gestaltete u.A. experimentelle Aufführungen im Rahmen des Festivals „Musik im Industrieraum" im Ruhrgebiet, die kulturellen Rahmenprogramme zum „Nürnberger Friedensmahl" 1999 und für die Präsentation von Daimler-Benz im Rahmen der IAA Frankfurt 2001.

 

Neben seiner künstlerischen Laufbahn als Regisseur ist Thomas Kiemle immer wieder auch als Projektleiter und Entwickler künstlerischer Programme tätig, so zum Beispiel während der Weltausstellung „EXPO 2000" in Hannover für den Deutschen Pavillon, von Januar 2005 bis November 2006 für die Bewerbung der Stadt Görlitz-Zgorzelec für den Status der Europäischen Kulturhauptstadt 2010, von 2007 bis 2009 als Projektkoodinator für die Wiedereröffnung und erste Spielzeit des TheatersInKempten (TIK) und von 2009 bis 2010 für den Umbau und die Eröffnung der historischen Gastronomie „Zum Spießgesellen" im Nürnberger Rathaus

 

Kiemles Lehrtätigkeit umfasst u.A. die Vertretung von Prof. Harro Dicks in dessen szenischer Klasse an der Akademie für Tonkunst Darmstadt (1990), Kurse bei den Nordic Opera School Days 2000 an der Sibelius Akademie Helsinki (Leitung der Klasse „Französische Oper") und die szenische Arbeit mit der Gesangsklasse von Prof. Yaron Windmüller an der Saarbrücker Hochschule für Musik und Theater. An der Seite von Peter Baumgardt erarbeitete er 2000/01 mit Studenten der Bayerischen Theaterakademie Heubergers „Opernball" am Münchner Prinzregententheater.

 

 

Seit 2007 ist Thomas Kiemle Deutschlandkoordinator des „Manhatten Short Film Festivals", Festivaldirektor des „Internationalen Münchner Kunstfilmfestivals" und war von 2010 bis 30.April 2013 der Produktionsleiter des TheaterInKempten (TIK).

 

Arbeitssprachen:

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

 

Zusatzausbildungen:

Ballettschule Heidi Vogel (Darmstadt)

Gesangsausbildung bei Stefanie Elwenspoek (Darmstadt)

 

 

           Freischaffende Theaterinszenierungen des Künstlers umfassen:

 

  • Der Vetter aus Dingsda (Künnecke, Theater Koblenz 1999)
  • Parsifal (Wagner, Teatro Sao Carlos, Lissabon 2001)
  • Der Barbier von Sevilla (Rossini, Europäisches Musikfest Stuttgart 2001)                                        
  • Moise in Egitto (Rossini, Festival Canto Bayreuth, Markgräfliches Opernhaus 2002)
  • Der Freischütz (v. Weber, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2002)                                      
  • Der Vetter aus Dingsda (Künnecke, auch Bühne; Schlossfestspiele Zwingenberg 2002)
  • Tancredi (Rossini, Markgräfliches Opernhaus Bayreuth 2003)                                                                  
  • Ester und der König (UA, Rudolf Herfurtner; Theater Fürth 2003)
  • Hoffmans Erzählungen (Offenbach, auch Bühne und Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2003        
  • Der Bettelstudent (Millöcker, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2003)                            
  • Die Entführung aus dem Serail (Mozart, auch Bühne und Kostüme; Residenzfestspiele Darmstadt 2003)
  • Guglielmo Tell (Rossini, auch Bühne und Kostüme; Tournee der Oper Lviv/Ukraine 2004)
  • Eine Nacht in Venedig (Strauß, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2004)
  • Eine Nacht in Venedig (Strauß, eigene Bearbeitung; Venezianische Messe Ludwigsburg 2004)
  • Die verkaufte Braut (Smetana, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2005                          
  • Das Wirtshaus im Spessart (Grothe, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg                                   2005)
  • Moise in Egitto (Rossini, Tiroler Festspiele Erl 2005)                                                                        
  • KlangSpur (UA, Daniel Ott, KHS Görlitz-Zgorzelec 2006)
  • Im Land des Lächelns. Eine Revue triste (UA, Gerhard Müller, Theater Görlitz 2006)                                            
  • Der Zigeunerbaron (Strauß, auch Kostüme; Schlossfeststpiele Zwingenberg 2007)
  • Der Zigeunerbaron (Strauß, auch Bühne; Allgäuer Freilichtbühne Altusied 2008)
  • Der Revisor (Gogol, auch Bühne und Kostüme; Altdorf bei Nürnberg 2008)
  • Candide (Bernstein, auch Lightdesign; Konzerthaus Wien 2008)
  • Wallenstein in Altdof (Dittmar, auch Bühne und Kostüme; Wallensteinfestspiele Altdorf 2009)
  • Madama Butterfly (Puccini, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2009)
  • Candide (Bernstein, auch Lightdesign; Musikfest Bremen 2009)
  • Eine Nacht in Venedig (Strauß, eigene Bearbeitung; Meridien Hotel Stuttgart
  • 2009)
  • Candide (Bernstein, auch Lightdesign; Gasteig München 2011)
  • Leonce und Lena (Büchner, Auch Bühne und Kostüme; Theater–Projekt–Kempten e.V., Theater Kempten 2011)
  • Der Vogelhändler (Zeller, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2011)
  • Der Schulmeister (Telemann, eigene Bearbeitung, auch Kostüme; Schlossfestspiele Zwingenberg 2011)
  • Candide (Bernstein, auch Lightdesign; Barbican Center London 2011)
  • Der Revisor / Inclusionsprojekt mit behinderten und nichtbehinderten Schülern (Gogol, auch Bühne; Theater Kempten 2012)
  • Wallenstein in Altdorf (Dittmar, auch Bühne und Kostüme; Wallensteinfestspiele Altdorf 2012)
  • Mass (Bernstein, auch Lightdesign; BBC PROMS; Royal Albert Hall London 2012)
  • Curculio (Plautus, auch Bühne und Kostüme; Archäologischer Park Kempten 2012)
  • Die Hengeler Revue (UA, Mayer, auch Bühne       und Kostüme, Kornhaus Kempten 2013)
  • Lysistrate (Aristophanes, auch Bühne, Kostüme und Schauspielmusik, Schöner Saal Kempten 2013)
  • Candide (Bernstein, auch Lightdesign; MDR, Gewandhaus Leipzig 2014)
  • All rise (Wynton Marsalis, auch Skript und Lightdesign; Eröffnung des MDR Musiksommers MDR, Messe Erfurt 2014)

 

 

 (Stand Juli 2014)

 


register as a fan for free
Register as a fan of "Thomas Kiemle" and get the latest news via E-Mail.
 
 
 
 
register as a fan
After sending your data you will get an E-Mail where you can accept your subscription.
-- Advertisement --
-- Advertisement --
Information
 
OK