Trio Belli-Fischer-Rimmer, trombone-percussion-piano

Ensemble
About

In their unusual instrumentation with trombone, piano and percussion the trio Belli-Fischer-Rimmer confidently combines diverse styles and epochs. They span a bridge between jazz, classical and contemporary music with pieces ranging from Bach to Xenakis and from Debussy to Piazzolla. Their playful musicality is infectious.
Frederic Belli (trombone), Johannes Fischer (percussion) and Nicholas Rimmer (piano), formed their trio in 2008 as laureates of the Deutscher Musikrat. All three musicians are prize winners at numerous, prestigious national and international competitions, and each of them is active in the international concert scene – as soloists and chamber musicians.

register as a fan for free
Register as a fan of "Trio Belli-Fischer-Rimmer, trombone-percussion-piano" and get the latest news via E-Mail.
 
 
 
 
register as a fan
After sending your data you will get an E-Mail where you can accept your subscription.

A. Piazzolla: Las Cuatro Estaciones Porteñas, Invierno Porteño (winter) | TRIO BELLI-FISCHER-RIMMER
Astor Piazzolla(1921-1992): from Las Cuatro Estaciones Porteñas (Die 4 Jahreszeiten in Buenos Aires)
- Invierno Porteño (winter) 
J.S. Bach: Triosonate "Das musikalische Opfer" BWV 1079, Allegro - TRIO BELLI - FISCHER - RIMMER
J.S. Bach (1685-1750): Allegro from the Triosonate "Das musikalische Opfer" BWV 1079
[arr. for trombone, vibraphone and piano] 
Trio elektrifiziert Brahms und Publikum
2014-01-23 Badische Zeitung, Achern
"...der verzerrte Klang wird elektronisch verfremdet und zur Endlosschleife gedehnt, als beständiges Rauschen und Britzeln. Das Klavier nimmt den Rhythmus auf, dann setzt die Posaune ein, deren dunkel-fülliger Klang bei einem "funeral march" in New Orleans bestimmend ist. Da ist lastende Erinnerung, ganz die Gefühlswelt der Romantik, und immer wieder die Wendung in den Seelenschmerz des Blues. Fischer setzt zarte Metallophontupfer daran, entwickelt mit dem Klavier ein gospelartiges Ruf-und-Anwortschema. Trauer, dankbare Erinnerung und Hoffnung werden in einer fragilen, sehr lyrischen Schwebe gehalten.
Bereits im ersten Teil des Konzerts war dem Trio ein solches Kunststück gelungen, mit einer Bearbeitung von Debussy-Liedern. Hier übernahm die Posaune die Gesangsstimme, der Schlagwerker fügte atmosphärische Klangfarben dazu. Das war mit sehr viel Gespür musiziert, derlei Accessoires passen ausgezeichnet in die Farbpalette impressionistischer Musik. Bellis Posaune dominiert nie zu stark, und bei Liedern wie "Il preure dans mon coeur" spielt er mit atemberaubender Zartheit, während das Klavier Kaskaden davonspringen lässt oder Schlagwerkwirbelchen mit feinen Trillern beantwortet.
"
REVIEW from 2014-01-23  
Trio Belli-Fischer-Rimmer 2012 Debussy: C'est l'éxtase langoureuse
arranged for trombone, piano and percussion 
Information
 
OK